Oliver Ruschitzka-Stigler übernimmt beim SVL Traßlberg

Der Fußball-Kreisklassist SVL Traßlberg ist auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden, nachdem die Behrend-Brüder ihr Amt vor zwei Wochen niederlegten.

Als Interimscoach hatte sich dritter Vorsitzender Andreas Rösch zur Verfügung gestellt, der das Team gemeinsam mit Stephan Busch leitete. Knapp zwei Wochen später konnten die Verantwortlichen als neuen Cheftrainer Oliver Ruschitzka-Stiegler präsentieren, der seine Trainerstationen in Rieden, Ammerthal und Ursulapoppenricht hatte. Als Spieler stand der 42-Jährige unter anderem zu Bayernligazeiten beim FC Amberg unter Vertrag. Für ihn gilt es, möglichst schnell den Spielerkader kennenzulernen, um dann auch seine Spielphilosophie der Mannschaft zu übertragen. Es bahnt sich auch ein Umbruch in der Traßlberger Mannschaft an, einige aus der eigenen Jugend stammende Spieler, haben ihre ersten Minuten in einer Kreisklasse bekommen. So war es auch am vergangenen Wochenende beim 3:0 Heimsieg gegen den 1.FC Neukirchen, der vor dem Spiel punktgleich auf Platz zwei lag und wohl den SVL Traßlberg ein wenig unterschätzte. Mit Daniel Auers (20), Heiko Haustein (21), Tobias Rösch (19), Nico Dirschedl (19) und Fabian Heilmaier (22) kamen viele junge Spieler zum Einsatz.

Die Torschützen waren Patrick Donhauser (21 Jahre), Alexander Pröll (20) und Wolfgang Gebhard (19).

Donhauser PatrickPröll Alexander Wolfgang Gebhard

 

 

Vielen DANK an alle Helfer, das war Spitze !

“Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert”

Diese Worte vom A-Team beschreiben wohl am Besten die Gedanken eines Vorstandes, wenn eine Beregnungsanlage, dann umgesetzt und zum ersten mal in Betrieb genommen wird.

Ein Plan für die Helfer wurde auch aufgelegt und es hat wieder sehr gut funktioniert. Vielen Dank an dieser Stelle für Eure Unterstützung. Problem bei der Umsetzung war der steinige Boden, die Grabenfräse brauchte 3x länger als erwartet. Es musste dann noch einen Minibagger eingesetzt werden, um die Arbeiten in der vorgegebenen Zeit zu schaffen. Danke an Vereinsmitglied Klaus Franke, der spontan für 1 ½ Tage den Bagger bedient hat.
Durch die Übernahme der Erdarbeiten (Baggern, Fräsen, Auffüllen, Verdichten) der SVL Helfer werden sich die Kosten um einige tausend Euro reduzieren.

Es würde auch Sinn machen bei den heutzutage längeren Trockenperioden, den Trainingsplatz, ebenso mit einer Bewässerungsanlage auszustatten.

Die Voraussetzungen sind bereits geschaffen, Anlagensteuerung und Pumpe sind ja bereits vorhanden. Die elektrischen Leitungen und der Anschluß an das Bewässerungssystem wurden für den Trainingsplatz mit vorbereitet.

“Schaun mer mal” sagte einst ein berühmter deutscher Fußballer…..

20180906_093159 20180906_100001 20180906_110259Bewässerungsanlage 2 Bewässerungsanlage 1

Neue Platzbewässerungsanlage für Platz A

Der Vereinsausschuss hat abgestimmt, es wird im ersten Schritt eine Bewässerungsanlage für den Hauptplatz angeschafft. Termin der Umsetzung ist Donnerstag, 6.9.18 bis Samstag 8.9.18.

Um die finanzielle Herausforderung zu stemmen, wurde ein Antrag beim BLSV gestellt, dieser ist bereits genehmigt. Erwartet werden 2500 Euro. Auch bei der Gemeinde, wurde ein Antrag auf Kostenübernahme gestellt, hier wird etwas genehmigt, über die Höhe muss allerdings noch entschieden werden. Diese Bezuschussung könnte sich in etwa im Bereich des Bayerischen Landessportverband befinden. Hier war natürlich sofort die Frage nach Eigenleistung des Vereins. Eine Helferliste ist an der Infotafel im Sportheim, einige Vereinsmitglieder sind bereits eingetragen und motiviert. Mit dieser Eigeninitiative wird es der SVL Traßlberg  schaffen, weitere 7000 Euro für einfache Erdarbeiten einzusparen. Ein Jahr nach Fertigstellung wird eine Steuerrückerstattung für diese Maßnahme von weiteren 1500€ erwartet.

Ohne Anträge und Eigeninitiative müssten nach Angebot 20.000 Euro gerechnet werden, wobei hier die vorhandene überholte Pumpe, weiterhin verwendet werden kann.

Mit alle Zuschüssen und einer erwarteten Steuerrückzahlung gehen die Verantwortlichen davon aus, dass der SVL Traßlberg sich in einer Größenordnung von etwa 6500 € bewegen wird, die der Verein am Ende selbst berappen muss.

Platzbewässerung Bild

 

Danke an alle Helfer

Dieser Weg wird kein leichter sein… hieß es schon einmal in einem Lied. Die Pflasterfläche vom Sportheim bis zur Tribüne ist nach knapp 3 Wochen fast fertiggestellt.

Ein Herzlicher Dank geht an alle Helfer die aktiv mit bei den Bauarbeiten dabei waren und an die Unterstützer im Hintergrund für Organisation und Verpflegung.

Als nächste Aktion ist die Anschaffung eines Rasenmähroboters geplant. Hierzu werden noch Spenden benötigt, um diesen Wunsch umsetzen zu können.  Liebe Mitglieder und Freunde des SVL, bitte hier mit Unterstützen. Jeder kann selbst etwas Spenden oder aber auch Firmen um Ihre Unterstützung bitten. Ansprechpartern in dieser Sache sind die Vorstände.

20180607_18264420180529_100338IMG-20180615-WA000820180621_183933

Letzte Saisonheimspiele Fr. 11.5. (18.30) + Sa. 12.5. (16 Uhr)

Vorbericht SVL Traßlberg – 1.FC Schlicht Kreisklasse AM/WEN Süd

(degr) Zum Endspurt dieser Saison wird es für Traßlberg noch eimal richtig schwer, der frischgebackene Meister aus Schlicht kommt zum SVL, der selbst aktuell Tabellendritter ist. Der Relegationsplatz ist nur noch durch ein Wunder zu erreichen, wenn Köfering beim Absteiger Etzelwang ausrutscht. Will man den Tabellenplatz behalten, so muss in dieser Begegnung oder dann gegen den Tabellenzweiten Köfering ein Sieg her. Ursensollen und die Hahnbacher Reserve sind in Lauerstellung, sie haben beide vermeintlich leichte Gegner zum Finale. Die Gäste aus Schlicht kommen mit dem ehemaligen Regionalligaspieler Adrian Robinson, er hat in 10 Spielen 17 mal getroffen. Dominik Obermeier (knapp 50 Bezirks- und Landesligaspiele für Gebenbach) und Florian Weiß (ein erfahrener Bezirks- und Landesligaspieler, der in 10 Jahren bei 7 Vereinen tätig war), haben zusammen knapp 30 Tore erzielt. Diese Neuzugänge waren wohl der Schlüssel für Platz 1 und den Aufstieg in eine Kreisliga. Die Behrendelf sollte noch einmal hochkonzentriert an diese „Frage der Ehre“ herangehen, den Zuschauern ein flottes Spiel anbieten und vielleicht doch für eine Überraschung sorgen.

Vorbericht SVL Traßlberg – FC Freihung A Klasse AM/WEN Nord

(degr) Wie aus den Vorjahren gewohnt, finden die letzten Spiele in der A Klasse, bereits Freitags 18.30 Uhr statt. Der FC Freihung befindet sich als Aufsteiger aktuell auf einem sehr guten Tabellenplatz vier. Trainer ist Thomas Wiesneth und also Co Trainer fungiert der ehemalige Hahnbacher Viktor Schuppe (über 130 Bezirksligaspiele). Sie sind gut in Schuß, denn in 2018 wurde noch kein Punktespiel verloren ! Schuppe selbst hat auch die beste Torquote, 8 Treffer in 11 Spielen stehen zu Buche. Das sind deutliche Zahlenspiele für den Traßlberger Trainer Stephan Busch, er wird wissen wie man taktisch damit umgehen muss. Eine Punkteteilung wäre schon ein Erfolg und diese Chance könnte das Team im letzten Saisonheimspiel nutzen. Daniel Auers, Tobias Reimelt und Nico Dirschedl (alle 19 Jahre) sind bei den Einsatzminuten in dieser Mannschaft ganz vorne mit dabei, das stimmt absolut positiv. Maximilian Heilmaier (23) und Christoph Birner (21) haben wieder angegriffen und verjüngen das Team. Wolfgang Gebhard (18), Anton Wanninger (18) und Tobias Rösch (19), kommen aus der A Jugend und haben in der Saison auch schon einige Spiele. Die Spieler Fabian Heilmaier (22 Jahre) und der von Hahnbach gewechselte Alexander Pröll (19 Jahre) waren in den letzten Spielen sogar schon im Kreisklassenteam mit dabei. Die Zukunft steht somit bereit, für die nächste, hoffentlich erfolgreiche Saison. Die verdienten Spieler Volker Weiß, Wolfgang Haller und Jonny Richter (gesamt ca. 600 Spiele), können somit beruhigt Ihre Herren Fußballschuhe an den berühmten „Nagel“ hängen und zu den AH wechseln.

Endspurt in der Kreisklasse und A Klasse

Vorbericht SVL Traßlberg – TuS Hohenburg Kreisklasse AM/WEN Süd

(degr) Oktay Türksever tritt mit seinem Team als Tabellenzwölfter, der gleichzeitig der Relegationsplatz ist, in Traßlberg an. Einige Spieler kennt er noch persönlich auch aus seiner aktiven Fußballerzeit beim SVL. Schwer einzurechnen sind die letzten Ergebnisse der Hohenburger, gegen Schlicht gab es nur eine knappe 1:2 Niederlage. In Köfering dagegen hat der TuS eine 1:8 Packung bekommen und zuletzt gegen das Tabellenschlußlicht Etzelwang mit 0:1 verloren. Die Behrend Elf hatte zuletzt keine besonders guten Auftritte und dreimal in Folge verloren. Gründe hierfür sind mit Sicherheit einige angeschlagene Spieler, die sich auf dem Feld eher durchquälen als glänzen zu können. Der ersehnte Relegationsplatz zur Kreisliga scheint damit erledigt zu sein. Will man gegen Hohenburg gewinnen, dann könnte über den Kampf zum Spiel gefunden werden. Die Verunsicherung einiger Akteure war in Hahnbach deutlich zu erkennen, viel zu schnell wurden die Bälle aufgegeben. Mit einem Sieg sollte man sich aus dem April verabschieden und auf einen schönen, erfolgreichen Mai hoffen. Nun heißt es Kopf hoch und Ärmel zurückkrempeln.

Voraussichtliches Aufgebot: Birkl M, Erras M., Haustein H., Henschke J., Bunk D ., Behrend M., Behrend T., Bürzer S., Schneider J., Bühler O., Becirovic M., Bellmann L., Scharl S., Donhauser P., Achhammer A.,

Schiedsrichter: Bernhard Hofmann

Vorbericht SVL Traßlberg – DJK Ammerthal II A Klasse AM/WEN Nord

(degr) Keine Chance hatten die Jungs von Stephan Busch in Gärbershof, hier gab es eine 0:4 Niederlage. Ordentlich gekämpft hat die Mannschaft, aber dieser FSV mit Aufstiegsambitionen war zu stark für den SVL. Mit Ammerthal kommt der nächste harte Brocken, erst vor einer Woche wurde Siemens Amberg bezwungen und man ist auf Tuchfühlung zu Platz 3. Trainer Markus Pöllinger hat mit seiner Mannschaft bisher eine gute Saison hingelegt und war vor allem in den Heimspielen äußerst erfolgreich. Mit seinem 20 jährigen Sturmpartner Stefan Ehbauer zeigt sich die Stärke auch in Zahlen, 32 Tore haben die Beiden zusammen erzielt. Bei der Heimelf wird in jedem Fall versucht ein gutes Ergebnis zu erzielen, man ist klarer Außenseiter in dieser Begegnung. 7 Spieler kämpfen um die Torjägerkanone beim SVL, es wir in jedem Fall spannend wer diese am Ende erhält.

Voraussichtliches Aufgebot: Weiß V., Reimelt T., Dirschedl N., Heilmeier M., Auers D., Pröll A., Neidl M., Haller W., Heilmeier F., Jonack S., Steinhof A., Birner C.,

 

AH wieder im Spielbetrieb

Die AH Abteilung trainiert immer Montags ab 19 Uhr.
Derzeit befinden sich etwa 20 Spieler im Trainingsbetrieb, es finden Freundschaftsspiele statt.

Einfach vorbeikommen und mitmachen

2018 Alte Herren

Hinten von links: Christoph Kunze, Robert Werner, Michael Schwendner, Thomas Klober

Mitte von links: Wolfgang Haller, Marcus Steinberg, Manfred Haller, Simon Prechtl, Florian Birkl, Jörg Schwendner, Björn Cislaghi, Sven Lehmeier, Andreas Lobenhofer

Vorne von links: Marco Hausmann, Helmut Schneider, Andreas Schott, Christian Kunze, Hans-Peter Schmid

Es fehlen: Benjamin Bogner, Wolfgang Haller, Oliver Pütz, Jonny Richter, Gerald Schmidt, Christian Stöcklmeier, Tobias Weiß